Lehrgang Neubulach

Vom 04. bis zum 06. Mai wollten wir das erste Mal mit Afrika auf einen Lehrgang auswärts fahren. Hierfür packten wir nachmittags nach der Schule direkt unsere Sachen und es ging in den Schwarzwald nach Neubulach in die Voltigierfachschule.

Als wir nach 1 1/2 h Fahrt ankamen, hatten wir nur kurz Zeit, unsere Taschen in unser Zimmer zu bringen. Dann mussten wir schon Afrika richten und es ging in die erste Trainingseinheit bei Björn, welchem die Voltigierfachschule Neubulach gehört. Es war super anstrengend, aber sehr lehrreich. Danach hatten wir natürlich riesen Hunger.

Doch nach dem Abendessen war es noch lange nicht vorbei. Wir befassten uns noch genauer mit Martina und Beli mit den motorischen Fähigkeiten, die beim Volti wichtig sind und bekamen immer zu zweit eine Fähigkeit zugeteilt, zu welcher wir Übungen der drei Tage sammeln sollten und dann am Sonntag dem Team präsentieren. Danach turnten wir noch etwas auf dem Holzpferd.


Am nächsten Morgen gaben es um 8 Uhr Frühstück. Um 9 Uhr ging es dann im Gymnastikraum los. Wir durften das erste Mal auf Movie, dem galoppierenden Holzpferd, turnen, was wahnsinnig viel Spaß gemacht hat. Heute hatten wir bei Rebecca Training, welche in der Leistungsklasse M startet. Wir haben vor allem an unserer Pflicht gearbeitet, aber natürlich auch unsere Kür weiter verbessert.

Danach mussten wir dann zu Afrika, um diese für das Pferdetraining fertig zu machen. Auch hier turnten wir Pflicht und Kür. 

Danach waren wir sehr fertig und gingen zum Mittagessen. Nach dem Mittagessen hatten wir dann erst einmal Theorie, da wir uns noch nie wirklich mit den Hauptkriterien der A befasst haben. Sich nach dem Morgen zu konzentrieren war nicht leicht, aber das Thema sehr wichtig, so dass wir eine Menge mitnehmen konnten.

Danach sind wir dann noch etwas rausgegangen und haben Ausdauertraining gemacht. Anschließend hatten wir eine Stunde nur mit Martina und Beli noch einmal auf dem Movie. Hier simulierten wir einen Turnierumlauf mit Anzügen und Musik. Insgesamt lief es super gut und hat viel Spaß gemacht. Dann gab es endlich Abendessen. Nach dem Abendessen haben wir noch etwas darüber gelernt, wie man die Musik schneidet, so dass sich nicht Beli immer darum kümmern muss ;) danach machten wir noch ein bisschen Akrobatik und fielen dann müde und zufrieden ins Bett.


Auf den Sonntag freuten wir uns sehr, da wir heute Training bei Konstantin hatten, dem Junior-Europameister von 2017.

Um 8 Uhr gab es wieder Frühstück und wir hatten mega Muskelkater von den beiden Tagen davor. Auch mit Konstantin machten wir zunächst Movie und dann Pferdetraining. Nach dem Mittagessen präsentierten wir die Ergebnisse von unserer Aufgabe von Freitag Abend und machten noch Spannungstraining und Holzpferd mit Konstantin. Dann packten wir unsere Sachen, bedankten uns und fuhren voller Freude auf das nächste Turnier in Bietigheim nach Hause. 


Reit- und Fahrverein Sachsenheim Kirbachtal e.V.